≡ Menu

Goldsteig Etappe 12 – von Schwarzenberg nach Sonnen

Heute wird es zum ersten Mal richtig heiss, wobei wir hier in Sonnen auf 800 Metern über Meer nicht Brugger Werte erreichen. Mit 31 Grad am Nachmittag und 18 Grad nachts sind wir noch gut bedient. Die Etappe ist zum Glück mit 15 Kilometern eher kurz und auch von der Steigung her nicht anstrengend. Dafür laufen wir heute zum ersten Mal ein Stück richtig falsch. Ob es an der eher dürftigen Markierung liegt oder an unseren heissen Köpfen, bleibe dahingestellt.

Links Österreich, rechts Bayern, in der Mitte die Grosse Mühl

Als erstes absolvieren wir den Rest der acht Kilometer Goldsteig, die durch Österreich führen. Dann führt uns der Weg kreuz und quer auf aussichtsreichen Wegen durch die hübsche Hügellandschaft mit vielen Streusiedlungen.

Hier fiel Brige einfach keine passende Bildlegende ein, weil ja schon alles im Text stehe (Anm. des Tages-Korrektors)

Es ist drückend heiss, wir kommen nach kurzer Zeit heftig ins Schwitzen, und auch heute sind die Insekten, darunter auch blutsaugende, sehr aufsässig.

Ein nettes Insekt

Die Etappe ist unspektakulär im Vergleich zu denen, die wir hinter uns haben, aber eine Attraktion weist die Gegend doch auf. Kurz vor Sonnen liegt das «Nordische Zentrum Breitenberg» mit der beeindruckenden Skisprungschanzenanlage.

Und hopp!

Unser Hotel «Sonnenhof», das wir etwa um ein Uhr erreichen, liegt direkt am Goldsteig und ist ein Sporthotel. Auf dem Parkplatz steht der Bus des 1. FC Schweinfurt 05. Die Spieler sind hier im Trainingslager und absolvieren heute Abend auf der Sportanlage Sonnen (Platz 1) ein Testspiel gegen den FC Sturm Hauzenberg.

Bus des 1. FC Schweinfurt 05

Motto: „Wir arbeiten Fussball“

Wir begeben uns nach einer erfrischenden Dusche ins Hotelrestaurant um etwas zu trinken. Da es mehr Kantinenatmosphäre als Gemütlichkeit verströmt, laufen wir am Nachmittag noch einmal zurück ins Dorf, um in der Naturbäckerei Fesl Kaffee und Kuchen zu geniessen.

{ 2 comments… add one }
  • Jürg 26. Juni 2019, 18:46, 18:46

    Hat es eigentlich in den vielen Bächen und Flüsschen, denen ihr entlang gelaufen seid oder die ihr gequert habt, auch Fische?

    Morgen soll es hier noch einmal heiss werden. Viel Spass beim Marschieren, und vergesst das Trinken nicht!

  • Brige 27. Juni 2019, 17:27, 17:27

    Das wissen wir auch nicht so genau. Einmal haben wir in einem Kanal Fische gesehen und an einem kleinen Fluss einen Fischer. Es scheint also Fische zu haben.

Leave a Comment